Ein Trauerfall – was ist zu tun?

Der Tod hält sich an keinen Zeitplan. Viele Todesfälle treten plötzlich ein. Umso besser ist es, wenn man vorbereitet ist und weiß, was im Falle eines Falles als Erstes zu tun ist. Auch wenn Sie sich nicht vorbereiten konnten: Wir helfen Ihnen aus dem Dunkel und Ihren Ängsten heraus.

WEITERLESEN …

Erste Maßnahmen

Es ist auf jeden Fall hilfreich zu wissen, welche Maßnahmen man in einem Sterbefall treffen muss.

Ist der Tod zu Hause eingetreten, kontaktieren Sie als Erstes Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter 116 117. Der Arzt wird den Tod feststellen, den Totenschein ausstellen. Im Anschluss sind wir für Sie da.

Sollte der Verstorbene im Krankenhaus oder im Pflegeheim von Ihnen gegangen sein, unternimmt das dortige Personal die ersten Schritte.

Sie können uns auch sofort anrufen, damit Sie sich von Anfang an auf der sicheren Seite fühlen. Bedenken Sie, dass der Verstorbene noch der gleiche Mensch ist, der er kurz zuvor war. Es eilt nichts. Besonders bei einem Haussterbefall muss der Mensch nicht sofort außer Haus gebracht werden. Verabschieden sie sich in aller Ruhe von ihm und nutzen sie die letzten Stunden mit ihm.

Checkliste – diese Dokumente
sollten Sie bereithalten:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Geburtsurkunde (bei Ledigen)
  • Heiratsurkunde oder Familienbuch (bei Eheleuten)
  • Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners (bei Verwitweten)
  • Heiratsurkunde und Scheidungsurteil (bei Geschiedenen)
  • Lebenspartnerschaftsurkunde
  • Krankenversicherungskarte
  • Meldebestätigung
  • Rentenunterlagen (Rentenversicherungsnummer)
  • Bestattungsvorsorgevertrag
  • Lebensversicherungspolicen
  • Graburkunde
  • Schwerbehindertenausweis
  • Vertriebenenausweis/Einbürgerungsurkunde

Diese Dokumente können sie uns aber auch nach dem Beratungsgespräch zukommen lassen.

Das sollten Sie
ebenfalls nicht vergessen:

  • Haustiere und Pflanzen versorgen
  • den Arbeitgeber informieren
  • Dienstleistungen und Verträge (Strom, Wasser, Telefon, Zeitungen, Versicherungen) kündigen
  • Bankaufträge stornieren (hierfür genügt vorerst ein Anruf)
  • gegebenenfalls Wohnung kündigen
  • Verbleib der Wohnungsschlüssel klären
  • Post umbestellen
  • Kfz sicher abstellen
  • Erbschein beantragen und Testament eröffnen lassen

Unsere Leistungen im Überblick

Engel

 

Organisation von Bestattungen

  • persönliche, vertrauliche Beratung
  • qualifizierte, diskrete und unverbindliche Vorsorgeberatung
  • Hilfe bei der Trauerbewältigung
  • individuelle Trauerbegleitung wenn nötig
  • Erledigung sämtlicher Behördengänge und Formalitäten
  • Ausgestaltung einer würdigen Trauerfeier nach Ihren Wünschen
  • Terminabstimmung mit der Friedhofsverwaltung, der Kirche oder dem Trauerredner
  • Vermittlung des Trauerschmucks
  • Überführung innerhalb Deutschlands und weltweit
  • eigene Kühlung zur Aufbewahrung
  • große Auswahl an Bestattungsartikeln in unterschiedlichen Preisklassen
  • Vorträge für Schulen und Seniorenheime und anderen Institutionen

Individuelle Trauerfeiern

  • Die persönliche Gestaltung der Abschiednahme ist uns ein besonderes Anliegen. Passender Blumenschmuck gehört dabei ebenso zur Dekoration wie eventuelle symbolische Gegenstände. Wie immer Sie sich den Abschied wünschen: Wir setzen Ihre Vorstellungen um.

Formalitäten

  • Wir erledigen sämtliche Formalitäten sowie die Korrespondenz mit Ämtern und Behörden.
  • Wir übernehmen auch gern die Erstellung von Trauerdrucksachen jeglicher Art.

Trauerhilfe

  • Die Betreuung der Hinterbliebenen ist für uns besonders wichtig. Auch nach einem Trauerfall sind wir für die Angehörigen jederzeit da.

Ihre Bestattungsvorsorge

  • Die Verfügung der letzten Wünsche oder ein Abschluss von Sterbegeldversicherungen bringt viele Fragen mit sich. Wir beraten Sie dazu in einem ausführlichen Gespräch.

Wie wird bestattet?

 

Bei der Wahl von Bestattungsform und Grabart ist zunächst der Wunsch des Verstorbenen ausschlaggebend. Sollte dies allerdings nicht vorher festgelegt worden sein, besteht die Auswahl zwischen verschiedenen Bestattungsarten, die den unterschiedlichen Wunschvorstellungen nach einem letzten Ruheort entsprechen.

WEITERLESEN …

Erdbestattung

Die Erdbestattung im Sarg mit anschließender Trauerfeier ist die in Deutschland klassische Form, wie sie der christlichen Tradition entspricht. Der letzte Ruheort ist das Grab auf dem Friedhof. Das hat für die Angehörigen den Vorteil, dass ein dauerhafter Ort der Erinnerung bleibt. Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass Aufwand für die Grabpflege entsteht. Es besteht die Auswahl diverser Gräber.

Der Friedhofsträger (meist Kommunal) stellt hier mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Wir klären das gern für sie ab.

 

 

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung wird die verstorbene Person ebenfalls in einen Sarg gebettet, der ins Krematorium überführt und dort mitsamt dem Leichnam eingeäschert wird. Die Trauerfeier kann wahlweise am Sarg oder an der Urne durchgeführt werden. Die Asche wird in einer Urne verwahrt und kann dann auf dem Friedhof beerdigt werden.

Alternative Bestattungsarten

Zusätzlich gibt es verschiedene Varianten der alternativen Bestattung:

Baumbestattung

Die Urne wird in einem sogenannten FriedWald® oder RuheForst® unter einem vorher ausgewählten Baum beigesetzt. Das sind ausgewählte Waldstücke, die extra für diese Form der Bestattung reserviert sind. Inzwischen bieten auch zahlreiche Friedhöfe Baumbestattungen auf speziell ausgewiesenen Flächen innerhalb des Friedhofgeländes an. An dem Baum kann eine Plakette angebracht werden, die an die verstorbene Person erinnert.

 

 

Seebestattung

Diese Form der Bestattung wird vorwiegend in der Nord- und Ostsee vorgenommen, auf speziellen Wunsch auch auf allen Weltmeeren. Die Asche wird in einer speziellen Seeurne im Rahmen einer kleinen Zeremonie auf hoher See dem Meer übergeben. Als Erinnerung erhalten die Hinterbliebenen auf Wunsch einen Logbuchauszug sowie eine Seekarte mit den Koordinaten der Beisetzung.

Diamantbestattung

Die Diamantbestattung ist keine Bestattung im reinen Sinne. So wird nur ein Teil der Asche und eventuell der Haare des Verstorbenen verwendet. Daraus wird ein Diamant gepresst, der als dauerhaftes Erinnerungsstück verwahrt oder in ein Schmuckstück eingearbeitet werden kann. Der Hauptteil der Asche wird dann in einer Urne nach den gesetzlichen Vorschriften beigesetzt.

Wenn Sie interessiert sind, beraten wir Sie gern über alternative Bestattungsarten.

 

Särge und Urnen

 

Särge und Urnen sind beileibe keine alltäglichen Produkte, sondern können durchaus Beispiele großartiger Handwerkskunst sein. Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum an Särgen und Urnen, darunter sowohl schlichte, preisgünstigere Modelle, die dennoch qualitativ hohen Anforderungen entsprechen, wie auch hochpreisige Designerarbeiten, alle zu fairen Konditionen. Wir beraten Sie gern persönlich über das geeignete Modell.

Sie möchten einen Sarg selbst bemalen oder bemalen lassen? Wir bieten das Bemalen eines Sarges auch als Projekt für Schulklassen an. Fragen Sie uns!

zum Produktkatalog

 

Lorenz Häusler

Trauerfloristik

Blumen haben schon immer einen festen Platz in der Trauersymbolik. Die meisten Blumensorten haben eine ausgeprägte Symbolkraft und sind mit bestimmten Eigenschaften belegt. Auf diese Weise lässt sich mit der Wahl des passenden Blumenschmucks auch ohne Worte viel über die verstorbene Persönlichkeit aussagen.

Wir erläutern Ihnen gern, wofür die einzelnen Blumen stehen, und machen Ihnen stimmige Vorschläge zur Auswahl der Trauerfloristik. Zusätzlich können Sie über uns auch passende Schleifentexte in Auftrag geben. Die folgende Liste soll Ihnen für die Auswahl für einen Kranz oder den Blumenschmuck Anregungen geben. Sollten Sie dazu noch weitere Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an.

 

Engel
ANEMONE
Erwartung, Hoffnung und
Vergänglichkeit (Mai)
BUCHSBAUM
Unsterblichkeit, Treue und Lieb
(ganzjährig)
CALLA
Auferstehung, Hingabe und
Verführung (Mai - Juli)
EFEU
Unsterblichkeit (ganzjährig)
Fresie
Gedenken und Zärtlichkeit
(Sommer)
LILIE
Reinheit, Liebe und Tod
(Juli - August)
HYAZINTHE
Wiedererwachen
(März - April)
LOTUS
Unsterblichkeit (Hochsommer)
MIMOSE
Tod, Leben und Unsterblichkeit
(Mai - September)
KAMELIE
Freundschaft und Harmonie
(Januar - März)
NELKE
Freundschaft und Liebe (ganzjährig -
Hauptsaison April - Oktober)
PRIMEL
Hoffnung (ab März)
KORNBLUME
Treue und Beständigkeit
(Sommer)
LILIE
Reinheit, Liebe und Tod
(Juli - August)
LOTUS
Unsterblichkeit
(Hochsommer)
STIEFMÜTTERCHEN
Dreieinigkeit und Erinnerung
(Frühjahr/Herbst)
VEILCHEN
Demut und Hoffnung
(Frühjahr/Herbst)
VERGISSMEINNICHT
Erinnerung und Abschied
in Liebe (Frühjahr)
WACHOLDER
ewiges Leben (ganzjährig)
ZYPRESSE
ewiges Leben (ganzjährig)

Schleifentexte

Hier finden Sie eine Auswahl von Schleifentexten, mit denen Sie Ihrem Kranz oder Blumenstrauß einen persönlichen Charakter verleihen und Ihre Anteilnahme in Worten ausdrücken können.

Danke für unsere gemeinsame Zeit

Danke für viele schöne Erinnerungen

Die Erinnerung bleibt

Die Zeit vergeht, die Erinnerung bleibt

Du bleibst in unseren Herzen

Du fehlst

Du warst zu lieb, um dich vergessen zu können

Ein Abschied, aber kein Vergessen

Ein Engel soll dich begleiten

Für immer in unseren Herzen

Geliebt, beweint und unvergessen

Immer in unseren Herzen

In jedem Ende steht ein Anfang

In Liebe

In Liebe und Dankbarkeit

In liebevoller Erinnerung

In Verbundenheit

Mit traurigen Herzen nehmen wir Abschied

Ruhe in Frieden

Ruhe sanft

Trennung ist unser Los, Wiedersehn ist unsere Hoffnung

Unvergessen

Was bleibt, sind Liebe, Glaube, Hoffnung

Wir denken an Dich

Wir/Ich hätte(n) gerne mehr Zeit mit Dir gehabt

Wir vermissen Dich

Wir werden Dich nie vergessen

Wir werden Dich sehr vermissen

Zum Abschied

Trauerdruck

Ob Traueranzeige, Trauerkarten, Danksagung oder Jahresgedächtnis: Es gibt viele Möglichkeiten, die traurige Botschaft an Verwandte, Freunde und Geschäftspartner zu kommunizieren. Hier ist das geschriebene Wort auch heute noch relevant, denn damit lassen sich Gefühle am besten zum Ausdruck bringen. Wichtig ist dabei, dass die gewählten Worte auch der Persönlichkeit des Verstorbenen entsprechen.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen in puncto Trauerdruck den kompletten Service. So unterstützen wir Sie bei der Abfassung der Trauerbotschaft und schlagen Ihnen geeignete Formulierungen und Symbole vor. Darüber hinaus übernehmen wir die Gestaltung und den Druck bzw. die Veröffentlichung in Medien Ihrer Wahl. Dazu finden Sie hier eine Auswahl von Trauersprüchen und -symbolen, die Sie beliebig verwenden können.

 

Engel

Weltliche Trauersprüche:

Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit,
das zweite Mal in der Erinnerung.
Honoré de Balzac

 

Der Tod ist das Tor zum Licht am Ende eines mühsam gewordenen Lebens.
Franz von Assisi

 

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot,
der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.
Immanuel Kant

 

Auf den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit dahin.
Jean de La Fontaine

 

Der Tod ist kein Untergang, sondern ein Übergang:
vom Erdenwanderweg hinein in die Ewigkeit.
Cyprian von Karthago

 

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,
aus dem wir nicht vertrieben werden können.
Jean Paul

 

Die Seele scheidet friedlich nun zum Himmel,
da ich den Freunden Frieden gab auf Erden.
William Shakespeare

 

Unser Leben ist der Fluss,
der sich ins Meer ergießt, das „Sterben“ heißt.
Federico García Lorca

 

Leuchtende Tage. Nicht weinen,
dass sie vorüber. Lächeln, dass sie gewesen.
Konfuzius

 

Du siehst die leuchtende Sternschnuppe nur dann,
wenn sie vergeht.
Friedrich Hebbel

 

Niemand kennt den Tod, und niemand weiß,
ob er für den Menschen nicht das allergrößte Glück ist.
Sokrates

 

Vergangen nicht, verwandelt ist, was war.
Rainer Maria Rilke

 

Wer einen Fluss überquert,
muss die eine Seite verlassen.
Mahatma Gandhi

 

Wo man am meisten fühlt,
weiß man am wenigsten zu sagen.
Annette von Droste-Hülshoff

Biblische Trauersprüche:

Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf,
aber er hilft uns auch.
Wir haben einen Gott, der da hilft,
und den Herrn, der vom Tode errettet.
Psalm 68, 20-21

 

Denn Erde bist du, und zu Erde kehrst du zurück.
Genesis 3,19

 

Denn der Staub muss wieder zu Erde werden,
wie er gewesen ist.
Und der Geist wieder zu Gott,
der ihn gegeben hat.
Prediger 12,7

 

Der Herr ist nahe denen,
die zerbrochenen Herzens sind und hilft denen,
die ein zerschlagenes Gemüt haben.
Psalm 34, 19

 

Die Liebe höret nimmer auf.
Korinther 13, 8

 

Gott beseitigt den Tod für immer.
Gott, der Herr, wischt die Tränen ab von jedem Gesicht.
Jesaja 25,8    

 

Solches habe ich mit euch geredet,
dass ihr in mir Frieden habet.
In der Welt habt ihr Angst;
aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
Johannes 16, 33

 

Stark wie der Tod ist die Liebe.
Auch Wasserfluten löschen sie nicht aus.
Hoheslied 8,6

Trauermusik

 

Musik weckt Gefühle, sie schafft ein gemeinsames Erlebnis und verleiht der Trauerfeier den Rahmen. Das Lieblingslied des Verstorbenen, Musikstücke, die Erinnerungen wecken, oder einfach eine feierliche Melodie: Mit Musik setzen Sie Höhepunkte. Besonders stimmungsvoll sind Live-Darbietungen, gerne auch von Personen aus dem Verwandten- oder Bekanntenkreis.

Klassische Musik

Moderne Musik

Trauerredner

Ein professioneller Trauerredner führt durch die Trauerfeier, er kann ihr einen Rahmen geben. Das ist insbesondere bei nichtkirchlichen Trauerfeiern eine große Hilfe. Wir vermitteln Ihnen erfahrene konfessionelle und nicht konfessionelle Trauerredner, mit denen wir seit Langem zusammenarbeiten. Bei einem ausführlichen Gespräch mit den Hinterbliebenen informiert sich der Redner über die Persönlichkeit und die Eigenschaften des Verstorbenen und kreiert daraus eine persönliche Trauerrede, die maßgeschneidert auf den Verstorbenen ist. Sprechen Sie uns an! Wir stellen Ihnen gern eine Auswahl von Trauerrednern vor.

 

Trauerredner

 

Trauerredner

Die offene Aufbahrung

Die öffentliche Aufbahrung des Verstorbenen hat in Deutschland eine lange Tradition. Sie bietet Verwandten und Freunden die Gelegenheit, sich in kleinem Rahmen in aller Ruhe und Intensität zu verabschieden. In unseren Abschiedsräumen wird der Verstorbenen nach Absprache in würdiger Form aufgebahrt, sodass ein ausgewählter Kreis von Menschen ein letztes Ade sagen kann. Ob Sie bisher Ungesagtes aussprechen, letzte Gedanken äußern oder kleine persönliche Beigaben in den Sarg legen wollen: Eine Aufbahrung ermöglicht noch einmal ganz intime Momente mit dem Verstorbenen. Selbstverständlich unterstützen wir auch die Aufbahrung bei Ihnen zu Hause.

Bestattungszeremonien

Katholische Bestattung

Die Grundlage der katholischen Bestattungsriten ist das christliche Verständnis, nach dem das Leben mit dem Tod nicht beendet ist, sondern die Auferstehung in Jesus Christus zu erwarten ist. Für Gemeindemitglieder ist eine Bestattung durch Geistliche sowie die Begleitung durch Geistliche und Pastoralreferentinnen und -referenten möglich. Darüber hinaus wird traditionell eine Krankensalbung am Sterbebett angeboten. Nach sechs Wochen wird in der Gemeindekirche das sogenannte Sechswochenamt gehalten.

Evangelische Bestattung

Die evangelische Bestattung basiert ebenfalls auf dem Auferstehungsgedanken. Zusätzlich zum letzten Abendmahl am Sterbebett ist eine Aussegnungsfeier vorgesehen. Allerdings spielt bei den Protestanten der Gemeindeaspekt eine besondere Rolle, daher ist auch eine intensivere Mitgestaltung des Gottesdienstes mit individuellen Beiträgen möglich. Am Sonntag, der auf die Beisetzung folgt, wird den Verstorbenen der Kirchengemeinde im Gottesdienst noch einmal gedacht. Dabei werden die Namen der Verstorbenen verlesen, danach folgt ein Trostwort.

 

Katholische Bestattung

Die weltliche Bestattung

Auch für den Fall, dass die verstorbene Person keiner Religion angehörte, muss nicht auf eine Trauerfeier verzichtet werden. Allerdings wird hier normalerweise auf religiöse Rituale verzichtet. Dafür steht zumeist die Trauerrede im Zentrum des Ablaufes, der weitgehend frei festgelegt werden kann. Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Planung und Ausarbeitung Ihrer Ideen und vermitteln Ihnen gern auch einen professionellen, nicht konfessionellen Trauerredner. Die Grundlage für dessen Rede bilden die Schilderungen der Angehörigen. In einem Vorgespräch wird er ein persönliches Verständnis für das Umfeld des Verstorbenen entwickeln und dann in der Trauerzeremonie mit viel Feingefühl vorgehen. Darüber hinaus ist es durchaus üblich, dass einer oder mehrere Angehörige oder Freunde der verstorbenen Person das Wort ergreifen.

Nach der Trauerfeier geleitet die Trauergemeinde den Sarg oder die Urne zum Grab. Angehörige und Freunde können noch einmal letzte Worte sprechen, anschließend kann kondoliert werden.

Erinnerungsschmuck

Verleihen Sie dem Gedenken an Ihren geliebten verstorbenen einen konkreten Ausdruck. Wir bieten Ihnen eine Auswahl an Erinnerungsschmuck an, der von ausgewählten Partnern aus der Region gefertigt wird. Zum Beispiel können Sie die Einzigartigkeit der verstorbenen Person in Form eines Fingerprints in einem handgefertigten Schmuckstück als unvergängliche Erinnerung bewahren. Oder Sie lassen eine Totenmaske des Verstorbenen erstellen. Beliebt sind auch Amulette, die einen kleinen Teil der kremierten Asche enthalten oder aus Asche oder Haaren gepresste Diamanten oder Kristalle.

Sprechen Sie uns darauf an! Wir freuen uns darauf, Sie bei der Auswahl des für Sie geeigneten Erinnerungsschmucks zu beraten.

 

Erinnerungsschmuck

 

Und danach

Trauerhilfe

Trauer braucht Zeit. In der Regel wird die Lücke, die durch einen Sterbefall entsteht, erst nach den Trauerfeierlichkeiten richtig bewusst - und es kann leicht passieren, dass sich dann eine Überforderung einstellt. Doch es gibt einige Hilfestellungen, die den Umgang mit der Trauer erleichtern und eventuell Wege aufzeigen, aus ihr wieder herauszufinden. So stehen bei Bedarf einfühlsame, erfahrene Trauerbegleiter und Seelsorger bereit, die Ihnen in persönlichen oder Gruppengesprächen weiterhelfen können.